Französischer Stabschef gibt Kriegsvorbereitungen bekannt

Captain Samuel Norton (rechts), Erster Offizier des amphibischen Angriffsschiffs USS Nassau, und General Thierry Burkhard (links). (Quelle: Wikipedia Commons)

General Thierry Burkhard, Oberbefehlshaber der französischen Streitkräfte, stellte am Mittwoch ein militärisches Strategiedokument vor, dessen Inhalt verdeutlicht, dass sich der französische Imperialismus auf größere Kriege vorbereitet.

Bei der Vorstellung des Entwurfs mit dem Titel „Operative Sicherheit 2030“ vor dem Verteidigungsausschuss der Nationalversammlung erklärte Burkhard, dass das Militär sich nicht nur auf weitere neokoloniale Interventionen im Nahen Osten und Nordafrika vorbereiten solle, sondern auch auf Kriege gegen Großmächte.

Burkhard zog einen Vergleich zur Corona-Pandemie und erklärte, für den Ausbruch eines großen Kriegs fehle „nur noch der Patient Null der Kriegsepidemie“. Mit anderen Worten: die Bedingungen für einen Krieg zwischen Großmächten sind bereits vorhanden, es fehlt nur noch der auslösende Funke. Hier weiter…..

Kommentare sind geschlossen.