Facebook umschließt Afrika

https://i0.wp.com/www.globalresearch.ca/wp-content/uploads/2020/06/africa.jpg?resize=432%2C243&ssl=1

Viele Industrie- und Dienstleistungsunternehmen gehen Bankrott oder schrumpfen aufgrund des Lockdowns und der anschließenden Krise. Dafür gibt es diejenigen, die von all dem profitiert haben. Facebook, Google (Eigentümer von YouTube), Microsoft, Apple und Amazon – schreibt die New York Times – “platzieren aggressiv neuen Einsatz, da die Coronavirus-Pandemie sie fast zu unverzichtbaren Dienstleistungen gemacht hat”. All diese “Tech-Giganten” kommen aus den Vereinigten Staaten.

Facebook – nicht länger als soziales Netzwerk, sondern als “Ökosystem” bezeichnet, zu dem auch WhatsApp, Instagram und Messenger gehören – hat monatlich mehr als 3 Milliarden Nutzer. Es ist daher kein Wunder, dass Facebook mitten in der Coronavirus-Krise das Projekt eines der größten Unterseekabelnetzwerke – 2Afrika – startet: Mit einer Länge von 37.000 km (fast der maximale Umfang der Erde) wird es den gesamten afrikanischen Kontinent umgeben und ihn im Norden mit Europa und im Osten mit dem Nahen Osten verbinden.

Zunächst wird es 23 miteinander verbundene Länder geben. Ausgehend von Großbritannien wird das Netz Portugal anbinden, bevor es seinen Kreis um…..

Kommentare sind geschlossen.