Proteste in den USA: Die autonome Zone “CHAZ” in Seattle

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz hatten Demonstranten in Seattle im Nordwesten der USA eine “autonome Zone” eingerichtet. Sie ist einige Straßenzüge lang und teilweise mit Barrikaden vom Rest der Innenstadt abgegrenzt. Die Polizei ist in der “CHAZ” – der “Capitol Hill Autonomous Zone” – nicht erwünscht. Das Gebiet unweit des Kapitols wird auch “Capitol Hill Organized Protest”, kurz CHOP, genannt. Inzwischen soll die Polizei eine Wache in dem Teil der Stadt verlassen haben.

Kommentare sind geschlossen.