Norwegische Corona-Warn-App vorerst gestoppt, Frankreichs App ein Flop

/picture alliance, Zumapress.com, Vegard Wivestad

Oslo – Während heute in Deutschland die neue Corona-Warn-App an den Start gegangen ist, liegt ihr vor Monaten eingeführtes Pendant in Norwegen aus Datenschutzgründen vor­erst auf Eis. Die norwegische Tracing-App „Smittestopp“ soll nach Angaben des na­tionalen Gesundheitsinstituts (FHI) ab heute keine Daten mehr einsammeln.

Personendaten, die zentral gespeichert wurden, werden so bald wie möglich gelöscht. Zuvor hatte die norwegische Datenschutzbehörde angekündigt, die Verarbeitung der von der App eingesammelten persönlichen Daten vorübergehend verbieten zu wollen, wie das Gesundheitsinstitut bereits gestern mitgeteilt hatte.

FHI-Direktorin Camilla Stoltenberg warnte, dass nun wertvolle Zeit zur Entwicklung und zum Testen der App….

Kommentare sind geschlossen.