Die WELT interviewt einen “Medizinethiker” zu COVID-Impfzwang mit grotesken Ergebnissen

Die WELT interviewt den “Medizinethiker” Wolfram Henn zum Thema Impfzwang bei COVID, sofern denn überhaupt jemals ein Impfstoff zustandekommt, der auch nur annähernd funktioniert.

Der Ethiker macht sich die ganze Angelegenheit so einfach wie möglich, er hält Impfungen für bombensicher und praktisch risikolos. Debatte beendet. Auf das Nachhaken, die neuen Impfstoffe würden aber RNA-Erbgut verwenden, was bisher nicht flächendeckend benutzt wurde, gibt Henn eine Antwort, für die man in der Schule vom Lehrer einen leeren Blick kassieren würde:

Wenn Sie in einen Apfel beißen, nehmen Sie auch artfremde DNA auf. Unser Körper kommt permanent mit fremdem Erbgut in Kontakt.

Wo soll man da anfangen…..

Kommentare sind geschlossen.