Das wahre neue Indien

Helmut Wachter

Wirtschaftsfreundlich und modern: So verkauft der indische Premierminister Narendra Modi sein «neues Indien» in Europa und den USA. Doch eine muslimische Journalistin deckt auf, wie verstrickt der Staat in Gräueltaten an Muslimen ist.

Wütende Mobs, die durch die Strassen marodieren, sie schreien: «Metzelt die Muslime nieder!» – und tun es dann auch. Und der heutige Premierminister Indiens, der 2002 als Chief Minister des Bundesstaats Gujarat bestätigt wird, obwohl er nicht nur wegschaut, sondern die Stimmung gegen Muslime selber anheizt: «Wenn wir die Selbst­achtung und die Moral von 50 Millionen Einwohnern Gujarats stärken, können uns die Pläne der Alis, Malis und Jamalis nichts anhaben.» Warum ist Narendra Modi damit so erfolgreich?

Viele Beobachter leiten Modis Erfolg aus seiner Bereitschaft ab, mit tiefsitzenden Ressentiments zu spielen, die jahrzehnte­lang als nicht salon­fähig galten. Obwohl viele Muslime in Indien ärmer waren als andere Staats­bürger, waren viele Hindus…..

Kommentare sind geschlossen.