Bürgerkriegsland Libyen droht ein neues «Syrien» zu werden

Libyen Bürgerkrieg© ARD

Die Türkei hat den Krieg in Libyen zugunsten der Regierung in Tripolis gedreht. Ankara steuert einen neuen Konflikt mit Moskau an.

Das Treffen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und des libyschen Premiers der «Nationalen Einheitsregierung» (GNA) Fajis al-Sarradsch in Ankara am 4. Juni war als «perfekte Show» inszeniert und sollte der Weltöffentlichkeit vor Augen führen, dass der Bürgerkrieg in Libyen bereits unabwendbar entschieden worden sei. Erdogan und sein Gast aus Tripolis führten sich vor laufenden Kameras als die selbstsicheren Sieger des libyschen Bürgerkriegs auf. In diesem Rahmen gaben sie auch ihre Zukunftspläne für das nordafrikanische Land preis: Die Türkei werde ihre Unterstützung für Tripolis nicht nur fortsetzen, sondern gegebenenfalls auch erhöhen, bestätigte der starke Mann der Türkei, Erdogan. Al-Sarradsch…..

Kommentare sind geschlossen.