Wenn der BlackRock-Bock zum Gärtner wird

BlackRock hat den Bailout-Plan autorisiert, bevor es eine Krise gab – und jetzt wurde BlackRock von drei Zentralbanken angeheuert, um den Plan umzusetzen

Die BlackRock-Autoren von „Going Direct“

(l.o. Stanley Fischer, r.o. Philipp Hildebrand,

l.u. Jean Boivin, r.u. Elga Bartsch)

Es nennt sich „Going Direct“. Das ist der finanzielle Bailout-Plan, der von ehemaligen Zentralbankern entworfen und formuliert wurde, die jetzt auf der Gehaltsliste von BlackRock stehen, einem Investment-Manager mit $7 Billionen an Aktienfonds und Anleihen. Der Plan wurde im August 2019 beim G7 Gipfel der Zentralbanker in Jackson Hole, Wyoming bereitgestellt – Monate bevor die Öffentlichkeit etwas von der Finanzkrise ahnte. Einen Monat später, am 17. September 2019, startete die Federal Reserve ein Repo-Notfall-Programm, mit Hunderten Milliarden Dollar pro Woche an Anleihen, die direkt (Going Direct“) in die Handelshäuser der Wall Street wanderten. Hier weiter….

Kommentare sind geschlossen.