Wegen Geschichtsverfälschung will Putin einen Artikel veröffentlichen über den Hergang des Zweiten Weltkrieg

Der russische Präsident Wladimir Putin hat einen Artikel über den Zweiten Weltkrieg geschrieben, sagte der Pressesekretär des Präsidenten Dmitri Peskow am Sonntag.

© Alexey Nikolsky/Russia’s presidential press sercive/TASS

“Ja, der Präsident hat bereits einen Artikel geschrieben”, sagte er gegenüber der TASS und fügte hinzu, dass der Präsident selbst entscheiden werde, wann er den Artikel veröffentlicht werde.

“Wir warten auf seine [Putins] Entscheidung, wann er [der Artikel] veröffentlicht wird”, sagte er der TASS auf die Frage, ob der Artikel vor der Siegesparade am 24. Juni veröffentlicht werden könne.

Peskow teilte der TASS mit, dass der Präsident vorhabe, einen Artikel über die Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg zu schreiben, dessen Veröffentlichung jedoch davon abhängen werde, wann die Feiern zum 75. Jahrestag des Sieges über den Nazismus organisiert würden.

Der russische Führer enthüllte seine Pläne, einen Artikel über die Entwicklungen vor dem Krieg während seiner jährlichen Jahresabschlusspressekonferenz im Dezember 2019 zu schreiben. Er sagte, der Artikel werde sich auf Archivmaterial stützen. Der Präsident hat diese Entwicklungen, einschließlich des sogenannten Münchner Verrats oder Münchner Abkommens, und die Rolle einzelner europäischer Staaten, insbesondere Polens, in vielen seiner jüngsten Reden erwähnt. Putin betonte die Unzulässigkeit einer Verfälschung der Geschichte des Zweiten Weltkriegs.

Die Siegesparade auf dem Roten Platz in Moskau, die am 9. Mai stattfinden sollte, wurde wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben. Am 26. Mai kündigte der russische Präsident Wladimir Putin an, dass die Parade am 24. Juni stattfinden würde, dem Tag, an dem vor 75 Jahren die erste Siegesparade in Moskau stattfand.

Kommentare sind geschlossen.