Bloomberg skizziert Trend: Wie sich der bevorstehende Absturz des Dollars entwickeln wird

Reuters

Dies wurde in einer Publikation für die Agentur Bloomberg von Stephen Roach, einem Lehrer an der Yale University und ehemaligen Vorsitzenden der asiatischen Abteilung eines der weltweit größten Finanzkonglomerate, Morgan Stanley, veröffentlicht.

Ihm zufolge sind alle aktuellen Argumente zur Verteidigung des Dollars auf die Politik zurückzuführen, aber aus wirtschaftlicher Sicht ist nicht alles so einfach.

«Meine Prognose, dass in naher Zukunft ein Wertverlust des Dollars um 35 Prozent eintreten könnte, ist aus der Perspektive eines Vergleichs zwischen den Vereinigten Staaten und den Währungen des breiten amerikanischen Korb von Handelspartnern gerechtfertigt», sagt der Finanzier.

In diesem Zusammenhang macht er auf den tatsächlichen effektiven Wechselkurs aufmerksam, der von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich berechnet wird. Bei den grenzüberschreitenden Handelsströmen der Produktion steht China an erster Stelle, gefolgt von der Eurozone, Mexiko, Kanada und Japan.

«Diese fünf Länder (die Region im Fall der Eurozone) machen 72 Prozent des gesamten Handels mit dem breiten US-Dollar-Index aus“, erklärt Roach. — Weitere 13 Prozent kommen aus den Ländern 6 bis 10: Südkorea, Großbritannien, Taiwan, Indien und der Schweiz. Die Top-10-Volumina machen 85 Prozent des grenzüberschreitenden Handels in Amerika aus».

Das Szenario eines schwächelnden Dollars erfordert daher……

Kommentare sind geschlossen.