Washington gründet eine transatlantische Parlamentsfraktion gegen Peking

Die Senatoren Marco Rubio (Florida, Republikaner) und Bob Menendez (New Jersey, Demokrat) gründeten eine atlantische Parlamentsfraktion, die Interparlamentarische Allianz für China (Inter-Parliamentary Alliance on China – IPAC).

Sie umfasst mehr als 100 Vertreter aus 12 Ländern (USA, Kanada, Australien, Japan, Vereinigtes Königreich, Deutschland, Italien, Schweden, Norwegen, Niederlande, Tschechische Republik und Litauen) sowie das Europäische Parlament. Sie bringt vor allem Deutsche, Australier, Kanadier und Briten zusammen.

Der Entwurf dieser entschieden antichinesischen Lobbygruppe wurde auf der Münchner Sicherheitskonferenz vorgestellt. Ihr Beratender Ausschuss besteht aus Gegnern aus Hongkong und dem ehemaligen Leiter der chinesischen Politik der Präsidenten Bill Clinton und George W. Bush.

Die IPAC wird die neue antichinesische US-Politik an die nationalen Parlamente und das Europäische Parlament weiterleiten.

Übersetzung
Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.