Präsident Weißrusslands: Die COVID-Panik erlaubte den Eliten “Billionen” zu stehlen und das möglicherweise vorsätzlich

Als eines der wenigen Länder in Europa, das inmitten der Coronavirus-Krise keine strengen Sperrmaßnahmen getroffen hat, ist es Weißrussland gelungen, die Zahl der virusbedingten Todesfälle beeindruckend niedrig zu halten.

Der Präsident Alexander Lukaschenko hat auf die Eliten der Welt gezeigt und sie beschuldigt, die Coronavirus-Pandemie auszunutzen, um “Billionen von Dollar in ihre Taschen zu stecken”, während die Weltwirtschaft brennt.

Das Coronavirus hat den ganzen Planeten in einen Zustand der Psychose versetzt. Ich nenne es eine Psychose, weil jemand das eindeutig braucht. Und Sie haben wahrscheinlich selbst bemerkt, wer. Es ist wie immer das Gleiche: Nach der Schweinegrippe, der Vogelgrippe, SARS, stehen wir heute vor einer weiteren Pandemie, einer weiteren Lungenentzündung, nur in einer neuen Form. Und Sie erinnern sich, wer diese Situationen in der Vergangenheit ausgenutzt hat, wer Milliarden in die Tasche gesteckt hat.

sagte Lukaschenko am Samstag im Gespräch mit Beamten in der Region Mogiljew.

Die ganze Welt ist zum Stillstand gekommen; die Weltwirtschaft ist nicht nur zum Stillstand gekommen, sondern wurde zerstört. Aber führende Unternehmen, führende Milliardäre und Staaten haben Billionen von Dollar in ihre Taschen gesteckt”, fügte der Präsident mit Blick auf die gegenwärtige Krise hinzu.

Wie sie sich vielleicht erinnern werden, habe ich diese Frage bereits schon vor drei Monaten gestellt: Wer braucht das? Ist dies ein von Menschen verursachtes Ereignis, diese Gesundheitspandemie? Bis jetzt habe ich keine Antwort auf diese Frage, und ich hoffe, dass Sie auch keine haben”, bemerkte Lukaschenko.

Der Präsident ging auch auf seine Kritiker ein und erinnerte daran, wie die Medien und das Internet über seinen Ratschlag scherzten, das Coronavirus mit Wodka, Sauna und mit Traktoren zu behandeln und auf dem Feld zu arbeiten.

Ich habe das als Scherz gesagt, und es wurde zu einer Art “Lukaschenko-Marke”, die sagten: “Sehen Sie, er ist verrückt, er weiß nicht, wie man Menschen behandelt”, obwohl hinter diesen Kommentaren sehr ernsthafte Ideen standen”, sagte Lukaschenko und empfahl den Menschen, Sport zu treiben und sich im Freien zu bewegen, um ihr Immunsystem aufzubauen und sich auf eine mögliche “zweite Welle” von Infektionen vorzubereiten.

Ich betone nochmals: Alles, was die Leute sagen, die mich kritisieren, ist ein Bluff: Niemand weiß, was morgen passieren wird”, schloss der Präsident.

Weißrussland sah sich dem Zorn liberaler Medien und medizinischer Experten in aller Welt ausgesetzt, nachdem es sich geweigert hatte, verbindliche Sperrmaßnahmen zu ergreifen. Die Fabriken, Bauernhöfe, Schulen, Geschäfte, Restaurants und andere Einrichtungen des Landes blieben in den vergangenen Monaten geöffnet während selbst als die Staaten in der Nachbarschaft schlossen.

Kürzlich veröffentlichte Daten haben jedoch gezeigt, dass die Pro-Kopf-Infektionsraten des Landes zwar mit denen anderer europäischer Länder und der USA vergleichbar sind, die Sterblichkeitsrate jedoch zu den niedrigsten der Welt gehört und unter 49 Ländern mit 10.000 oder mehr Fällen, für die ausreichende Daten vorliegen, auf Platz 45 liegt.

Diese Woche kam das Institute for Policy Studies, ein in Washington ansässiger Think Tank, zu dem Schluss, dass allein in den USA die Milliardäre seit Mitte März mehr als 565 Milliarden Dollar zu ihrem Vermögen hinzugewonnen haben, wobei ihr Gesamtvermögen seit Beginn der Pandemie um 19 Prozent gestiegen ist. Die Zahlen wurden inmitten von Berichten veröffentlicht, wonach fast 39 Millionen Amerikaner inmitten der Krise Arbeitslosenunterstützung beantragten. Ähnliche Trends wurden in Ländern auf der ganzen Welt, von Europa bis Asien, beobachtet.

Kommentare sind geschlossen.