Firmen die den Coronavirus-Impfstoff herstellen verwendeten auch Zelllinien von abgetriebenen Babys

Robert F. Kennedy Jr.

Firmen die den Coronavirus-Impfstoff herstellen verwendeten auch Zelllinien von abgetriebenen Babys

Zu diesen Impfstoffen gehören der von der Firma Johnson & Johnson und die “Oxford”-Impfstoffe von AstraZeneca, die der erste in den Vereinigten Staaten verfügbare Coronavirus-Impfstoff liefern könnten.

Beide Forschungsgruppen stehen auf der “Warp-Speed”-Auswahlliste der Trump-Regierung für die Finanzierung der Entwicklung eines Coronavirus-Impfstoffs bis Januar 2021.

Zu den weiteren COVID-Impfstoffkandidaten, die auch Zelllinien von abgetriebenen Babys verwenden, gehören CanSino Biologics, Inc. und das Beijing Institute of Biotechnology sowie die Universität von Pittsburgh, wie aus einem heute in Science veröffentlichten Bericht hervorgeht.

Einige verwenden im Jahre 1972 eine Zelllinie von einem abgetrieben Baby, während andere im Jahre 1985 eine Zelllinie von einem  abgetrieben Baby verwendeten. Diese Impfstoffe enthalten DNA-Fragmente von Säuglingen mit potentiellen Gefahren für die menschliche Gesundheit. Dr. Theresa Deisher PHD ist eine der weltweit führenden Forscherinnen, die die Auswirkungen von injiziertem Föten-Gewebe auf die menschliche Gesundheit einschließlich Krebserkrankungen untersucht.

Schalten Sie sich am Montag um 13.00 Uhr kalifornischer Zeit ein, um dieser wichtigen Diskussion zuzuhören und Ihre Fragen an Dr. Deisher zu stellen.

Robert F. Kennedy Jr.

Kommentare sind geschlossen.