Trump kann sich entweder aus dem Nahen Osten zurückziehen oder einen Krieg mit dem Iran anfangen

Trump kann sich entweder aus dem Nahen Osten zurückziehen oder ...

Kandidat Trump versprach, den Nahen Osten zu verlassen. Präsident Trump tat wenig bis gar nichts zur Umsetzung und ist insbesondere beim Iran mit seiner Strategie des „maximum pressure“ auf Konfrontationskurs. Wenig überraschend ist die logische Schlussfolgerung von Wirtschaftskriegsführung die militärische Kriegsführung. Anstatt die Kapitulation des Iran zu gewährleisten, hat der „maximale Druck“ die USA einem weiteren Krieg in der Region nähergebracht, die Trump versprochen hatte zu verlassen.

„Jeder, der den Nahen Osten berührte, hat sich darin festgefahren.“ Der Kandidat Donald Trump hat im Oktober 2015 zu Recht auf diesen Umstand hingewiesen, als er seine Vision einer Außenpolitik darlegte, die Amerikas ewige Kriege beenden und aus seiner Zwickmühle im Nahen Osten befreien würde. Trump nutzte nicht nur die öffentliche Wut über Washingtons Gleichgültigkeit gegenüber den Schmerzen und Leiden des amerikanischen Volkes, sondern wies auch auf das unbestreitbare Interesse Amerikas hin, fehlgeleitete ausländische Abenteuer zu beenden und sich wieder auf die Bedürfnisse im Inland zu konzentrieren. Auch Präsident Trump spricht davon, die Region zu verlassen, tut effektiv jedoch…..

Kommentare sind geschlossen.