Kampf um Libyen eskaliert – Erdogan möchte Gaddafi-Sohn ermorden lassen

Rot = Libysche Armee von General Haftar, unterstützt von VAE, Ägypten & Russland

Grün = Islamistische Terrorgruppen, unterstützt von Türkei & Katar

Gelb & Dunkelrot: Verschiedene Stämme und Gruppen

Während die Welt weiterhin mit der Corona-Geschichte und den Unruhen in den USA beschäftigt ist, bahnt sich im östlichen Mittelmeer eine gigantische Katastrophe an. Neben Syrien, rückt nun auch Libyen immer stärker in den Fokus der großen Player und wird zusehends zum Austragungsort von aktiven Kampfhandlungen.

Libyen wurde im Zuge des sogenannten „Arabischen Frühlings“ vor allem von Außen destabilisiert. Die USA unter Obama, Frankreich unter Sarkozy und Großbritannien unter Cameron waren maßgeblich an der Zerstörung von Libyen und der Ermordung an dem damaligen Führer Gaddafi beteiligt. Unterstützt wurde diese Kriegskoalition mit Geld und Terrorkämpfern von den Marionetten-Staaten Türkei und Katar.

Um die aktuelle Eskalation in Libyen und im östlichen Mittelmeer zu verstehen, muss man die Beteiligte Muslim-Bruderschaft-Bewegung näher durchleuchten. Diese mächtige Terrororganisation wurde von den Briten gegründet und ist heute ein wichtiges Instrument des „DeepState“ in den USA. Nahezu alle Terrorgruppen wie Al-Kaida, ISIS und Al-Nusra-Front sind mit Hilfe der CIA von der Muslim-Bruderschaft heraus entstanden. Das aktuell prominenteste Mitglied dieser Terrororganisation ist der amtierende Präsident der Türkei, Recep Tayyip Erdogan. Das reiche Golfemirat Katar stellt nicht nur einen beträchtlichen Teil der finanziellen Mittel zur Verfügung, sondern besitzt mit dem TV-Sender „Al Jazeera“ ein Instrument in der Hand, womit sie in der gesamten muslimisch-arabischen Welt die Köpfe der Menschen manipuliert.

Unter der Herrschaft von Präsident Erdogan wurde die Türkei in den letzten Jahren zum größten Sponsor islamistischer Terrorgruppen – vor allem in Syrien, Irak, Libyen, Ägypten, aber auch in Russland und Europa. In Libyen verfolgt die Türkei mehrere Ziele:…….

Kommentare sind geschlossen.