Die Ermordung George Floyds und die strukturelle Gewalt des Kapitalismus

Wir haben die Stellungnahme der Black Alliance for Peace zur brutalen Ermordung des schwarzen US-Amerikaners George Floyd durch einen Polizisten übersetzt.

“Die Ermordung George Floyds und die strukturelle Gewalt des Kapitalismus”

THE BLACK ALLIANCE FOR PEACE, 01.06.20

Jaribu Hill, Mississippi Worker’s Center for Human Rights und Koordinierungs-Komi-tee der Black Alliance for Peace, schreibt einleitend::

Die Ermordung George Floyds gilt nur als Mord dritten Grades (s. link) . Das Knie eines Polizisten auf seinem Hals hat ihm die Luft genommen, er wurde erdrosselt. George Floyd hatte keine Chance! Eine Bande im Öffentlichen Dienst beschäftigter bezahlter Mörder hatte schon vorher sein Todesurteil gefällt. Sie wollen, dass wir uns dankbar mit einer Rechtsprechung zufrieden geben, die Menschen dunkler Hautfarbe grundsätzlich benachteiligt.
Protestiert lautstark dagegen!
Widersetzt Euch!
Lasst euch nicht länger mit Ausflüchtenund Entschuldigungen für rassistische Morde abspeisen!
Lasst die nicht im Stich, die ihr Leben aufs Spiel setzen, um klar zumachen, dass George Floyds Leben zählt.
Auch die Leben der Schwarzen zählen, und das ist eine gerechte Forderung! Hier weiter…..

Kommentare sind geschlossen.