Die Polizeigewalt kommt aus Israel als Exportartikel

Die ganze Welt regt sich über den Tod von George Floyd auf, der bei seiner Festname am 25. Mai durch drei Polizisten in Minneapolis erstickt wurde, und es finden nicht nur in ganz Amerika sondern auch in Europa Proteste deswegen statt. Dabei ist die Aufnahme, wie der Polizist Derek Chauvin mit seinem Knie auf dem Kopf und Hals von Floyd drückt, zum Symbol der Polizeibrutalität in Amerika geworden.

Am 30. Mai wurde der 32-jährige Palästinenser Iyad Hallaq von der israelischen Polizei im besetzten Teil von Ost-Jerusalem erschossen. Er war geistig behindert, litt unter Autismus und war unbewaffnet. Als Iyad sein Handy bei einer Kontrolle hervorholte, feuerten die Polizisten eine ganze Salve auf ihn. Schwer verwundet lag er auf dem Boden während seine Betreuerin den Polizisten zurief, er wäre…..

Kommentare sind geschlossen.