Harte Anschuldigung! Journalistin über die US-Aufstände: Die USA melden möglicherweise nicht alle getöteten Bürger

Eine unabhängige US-Journalistin von Minneapolis Minnesota, sagte, die US-Regierung habe die Zahl der Menschen, die bei den anhaltenden Protesten gegen die Brutalität der Polizei im Land getötet wurden, nicht korrekt ausgewiesen.

«CBS berichtet, dass» diese Woche «über 13.000 Bürger festgenommen wurden. Es ist möglich, dass die US-Regierung die Zahl der bei diesem jüngsten Aufstand getöteten Menschen beschönigt. Leider können wir nicht erwarten, jemals die Wahrheit zu erfahren “, sagte Emma Leigh Sron Tasnim in einem Interview.

‘US May Be Under-Reporting Number of Citizens Killed during Protests’Bild: .tasnimnews

Im Interview mit Tasnim sagt sie:

Tasnim: Die Washington Post berichtet kürzlich in einem Artikel, dass nur «mehrere» Menschen getötet und über 7.000 Bürger bei Protesten gegen Polizeibrutalität in den USA festgenommen wurden. Es gibt keine Informationen über die Verwundeten. Es gibt Berichte, dass die US-Regierung Informationen blockiert und dass amerikanische Sicherheitskräfte seit Beginn der Proteste Ende Mai möglicherweise mehr Menschen getötet haben. Wie sehen Sie das? Glauben Sie, dass die Regierung zu wenig berichtet?

Leigh Sron: CBS berichtet, dass «diese Woche» über 13.000 Menschen festgenommen wurden. Es ist in der Tat möglich, dass die Regierung die Zahl der bei diesem jüngsten Aufstand getöteten Menschen untertreibt. Leider können wir nicht erwarten, jemals die Wahrheit zu erfahren. Mir ist jedoch mindestens ein Beispiel……

Kommentare sind geschlossen.