Gold unter Druck, aber die „Warnsignale mehren sich“!

Der in Euro gerechnete Goldpreis hat seit Erreichen seinem Allzeithochs fast 7 Prozent korrigiert. Die Aktienmärkte dagegen haussieren. Wie ist diese Entwicklung einzuordnen?  

Gold, Goldpreis (Foto: Goldreporter)

Goldpreis gedrückt

Am heutigen Vormittag um 9:15 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.708 US-Dollar. Das entsprach 1.503 Euro. Der Silberpreis notierte bei 17,66 US-Dollar (15,55 Euro). Gegenüber Vortag lagen die Kurse zwischen 0,2 und 0,5 Prozent zurück. Der Euro-Goldpreis hat seit dem Erreichen des Rekordhochs bei 1.610 Euro am 15. Mai 2020 (FOREX) 6,6 Prozent korrigiert. Dazu beigetragen hat auch….

Kommentare sind geschlossen.