Trotz Trumps Drohungen: Landesweite Bewegung gegen Polizeimorde wächst weiter

Die Trump-Regierung und die Gouverneure der US-Bundesstaaten mobilisieren weiterhin Zehntausende Polizisten und Soldaten gegen friedliche Demonstrationen in mehr als 200 Städten im ganzen Land.

Bild: WikimediaMichael Vadon CC BY-SA 4.0

Die mächtige Bewegung von Jugendlichen und Arbeitern, die unabhängig von ihrer Hautfarbe und Herkunft nach dem Polizeimord an George Floyd am 25. Mai in Minneapolis (Minnesota) gemeinsam auf die Straße gingen, konnte weder mit Ausgangssperren und Massenverhaftungen noch mit Polizeiterror unterdrückt werden. Die faschistische Hetztirade, die Trump am Montag im Rosengarten des Weißen Hauses hielt, hat die Entschlossenheit und Wut von hunderttausenden Demonstranten im ganzen Land nur gestärkt. In dieser Rede beanspruchte Trump diktatorische Vollmachten und drohte mit dem illegalen Einsatz des Militärs, um die Proteste zu unterdrücken.

Seine Ablehnung der amerikanischen Verfassung bekräftigte Trump……

Kommentare sind geschlossen.