US-Unruhen: Trump will schwer bewaffnete Militäreinheiten einsetzen

Die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) konnten die Menschen in den USA nicht stark genug auf die entgegengesetzten Seiten des politischen Spektrums im Zuge der P(l)andemie treiben, um das gewollte Kriegsrecht ausrufen zu können. Aber wird es ihnen jetzt aufgrund der Unruhen im Zuge der Ermordung von George Floyd gelingen, dass sich die konservativen Kräfte hinter dem Ausrufen des Kriegsrechtes stellen?

Aus meiner Sicht ist genau dies der verfolgte Plan, während Trump sein wahres Gesicht als Marionette des Establishments abstreift. Sicherlich sind die derzeitigen Unruhen nicht durch die Ermordung eines Einzelnen gerechtfertigt. Gerade weil mit der Zerstörung privaten Eigentums, der gezielten Körperverletzung von Unschuldigen, diese meiner Meinung nach gesteuerte Bewegung jedweden moralischen Anspruch darauf verwirkt hat. Die meisten konservativen Kräfte beginnen aber zeitgleich mit diesen Ausschreitungen selbst jedwede moralische Basis zu verlieren, wenn sie sich für das Kriegsrecht in den USA aussprechen. Notstandsgesetze und das Ausrufen des Kriegsrechts ist immer der letzte Schritt, bevor die Tyrannei in einer Gesellschaft die Oberhand gewinnt. Und letzteres kann niemand wollen, wenn er noch bei gesundem Menschenverstand ist…

In einer dramatischen Eskalation einer nationalen……

Kommentare sind geschlossen.