Erstes Kind am Coronavirus gestorben!! ??? Schweizer Medien mit dreister Manipulation!

Ich selbst habe 15 Jahre als Fotojournalist gearbeitet und weiß genau wie Journalismus funktioniert.

Hier die Analyse:

Die Überschrift lautet:

Erstes Kind am Coronavirus gestorben Aargauer Säugling zur Behandlung heimgeflogen

[Anm.: Bis hier hin lesen 100% der Leser]

Meldung von: CH Media • Zuletzt aktualisiert am 29.5.2020 um 16:51 Uhr

CH Media ist übrigens auch in den Transatlantischen Netzwerken eingebunden.

Unterüberschrift:
In der Schweiz ist erstmals ein Kind am Coronavirus gestorben. Es handelt sich um einen Säugling aus dem Aargau. Das Baby soll sich in Mazedonien angesteckt haben und wurde dann zur Behandlung nach Zürich gebracht. (wap/sat)

[Bis hier hin lesen schon nur noch ca. 95% der Leser]

Text:

1. Abschnitt:
Bei seiner ersten Medienkonferenz als neuer «Mr. Corona» hat Stefan Kuster am Freitag darüber informiert, dass «leider» ein erstes Kind in der Schweiz am Coronavirus verstorben ist. «Dieser Todesfall betrifft nicht ein Schulkind sondern einen Säugling», sagte Kuster. Der neue Leiter der Abteilung Übertragbare Krankheiten im Bundesamt für Gesundheit (BAG) bedauerte den Todesfall aus dem Kanton Aargau ausserordentlich. Man nehme diesen «traurigen Fall sehr ernst», so Kuster.

[Bis hier hin lesen bereits schon etwa nur die Hälfte der Leser, schon deswegen weil an dieser Stelle bereits erkennbar ist, dass nach Abschnitt 2 ein Video folgt]

2. Abschnitt:
Die Hospitalisation des Kleinkindes war öffentlich bislang nicht bekannt. Wie Stefan Kuster sagte, hatte sich das Kind im Ausland angesteckt – laut Informationen von SRF in Mazedonien. Es wurde dann laut Stefan Kuster in die Schweiz repatriiert und am Kinderspital Zürich behandelt. Weitere Abklärungen zu dem Fall seien am Laufen.

[Bis hier hin schon weniger als 35% der Leser]

[Zwischen dem 2. und der 3. Abschnitt dann ein Video von 1:09 Min. dem noch ein Werbespot von 0:20 Min. vorgeschaltet wurde. In dem Video wird kurz berichtet, dass das Kind an Covid-19 verstorben ist. So ein Video wirkt wie eine Barriere, durch das die meisten Leser quasi gehindert werden, den Artikel bis zum Ende zu lesen]

Anschließend folgt:

3. Abschnitt:

Aus anderen Ländern sei zwar bekannt, dass es aufgrund des Coronavirus auch bei Kindern zu Todesfällen kommen könne, sagte Stefan Kuster. «Wir müssen jedoch wachsam bleiben und alle zusammenarbeiten, um die Infektionsketten unter Kontrolle behalten.

[Erst hier folgt eine kritische Aussage, die jedoch kaum Beachtung findet, da lediglich 13% der Leser einen Artikel bis zum Schluß lesen!]

4. Abschnitt:

Aargauer Kantonsärztin ist vorsichtig
Die Aargauer Kantonsärztin Yvonne Hummel bestätigt über ihren Sprecher Erich Wiederkehr die Version des Bundesamts für Gesundheit, wonach der Säugling vom Ausland direkt in die Schweiz verlegt worden ist. In der Schweiz habe das Kind keinen engen Kontakt zu Drittpersonen gehabt, die sich hätten anstecken können.

5. Abschnitt:
Gemäss Hummel ist nicht klar, woran der Säugling wirklich gestorben ist. Das Kind sei “an einer schweren neurologischen Erkrankung verstorben, die durch viele Arten von Viren hervorgerufen werden kann”. Richtig sei aber auch: “Das Kind war positiv auf Covid-19 getestet.” Weitere Untersuchungen zur Bestimmung der Todesursache stünden noch aus. Bis dahin “ist unklar”, ob die Covid-19-Infektion ursächlich für den Tod des Kindes war.

Fazit: 87% der Leser bekommen als Botschaft “Erstes Kind/ Säugling an Coronavirus gestorben” vermittelt!

Erstes Kind am Coronavirus gestorben – Aargauer Säugling zur Behandlung heimgeflogen

Kommentare sind geschlossen.