Im Kaninchenbau der Netzwerke

Genau solche Personen erhalten auch in den Schweizer Medien eine Plattform.Einfach den Namen Pia Lamberty und das entsprechende Medienportal eingeben. NZZ, Tagesanzeiger etc.

Ich habe mir den Artikel der tagesschau.de („20 Prozent fühlen sich getäuscht“) und das kurze Video angesehen.

Darin taucht ja wieder einmal die Pschologin Pia Lamberty auf. Es hat mich interessiert, warum diese Person so prominent im ÖR vertreten ist und habe etwas gestöbert. Da tut sich ein Kaninchenbau aus Netzwerken auf – „Faszinierend“, würde Spock sagen…

Sie ist ja Doktorandin am Lehrstuhl für Sozial- und Rechtspsychologie an der Uni Mainz.

Und daneben klärt sie im ÖR über Verschwörungstheorien auf. Aber nicht nur das. Sie ist auch Gast beim World Economic Forum WEF…

…und „Education Officer“ der Organisation Bundesverband der Recherche- und Informationsstellen Antisemitismus e.V. in Berlin, kurz RIAS e.V.

Ihr Doktorvater in Mainz ist vermutlich Roland Imhoff.

Beide sind sie Mitglieder des Netzwerks CA15101 – COMPARATIVE ANALYSIS OF CONSPIRACY THEORIES IN EUROPE (COMPACT) – das auf seiner Webseite über 120 Mitglieder aus ganz Europa auflistet. Der im NDR-Artikel erwähnte Tanjev Schultz ist auch mit im Bunde. Ein weiteres Mitglied ist Jan Rathje, der Projektleiter bei der Amadeu Antonio Stiftung ist und ein berüchtigter „Experte fü……

Kommentare sind geschlossen.