USA – Gewaltsame Proteste wegen Tötung eines Schwarzen durch die Polizei

Am 25. Mai starb der Schwarze George Floyd (46) auf der Strasse in Minneapolis nachdem der weisse Polizist Derek Chauvin (44) mehr als sieben Minuten lang auf Floyds Hals kniete und drei andere Polizisten ihn auf den Boden drückten. Er erstickte dabei. Über 15 Mal hat Floyd den Polizisten gesagt, er kann nicht atmen und er bekomme keine Luft. Passanten riefen immer wieder den Polizisten zu, sie sollen von im ablassen, damit er atmen kann. Sie verlangten von den Beamten, sie sollen seinen Puls überprüfen, da er kein Lebenszeichen mehr von sich gab.

Derek Chauvin, der Floyd mit seinem Knie auf dem Hals erstickte, war der Schütze bei drei Schiessereien, an denen Beamte beteiligt waren, von denen eine tödlich endete

Als endlich die Sanitäter kamen haben sie seinen leblosen Körper auf eine Trage gelegt und abtransportiert. Im Spital wurde sein Tod festgestellt. Der Vorfall wurde von mehreren Umstehenden auf Handy-Video aufgezeichnet und die Aufzeichnungen auf Social-Media-Plattformen weit verbreitet. Die vier beteiligten Polizeibeamte wurden….

Kommentare sind geschlossen.