USA: Weiteres Corona-Notkrankenhaus schließt, ohne einen einzigen Patienten behandelt zu haben

Wie in anderen Ländern auch, haben eilig errichtete Notkrankenhäuser im Zuge der Corona-P(l)andemie keinen oder nur sehr wenige Patienten gesehen. Aktuellstes Beispiel ist ein Feldkrankenhaus bei New York, das keinen einzigen Patienten behandelt hat – trotz des medial so gehypten Katastrophenszenarios in und um New York. Das für 21 Millionen US-Dollar aufgebaute Feldkrankenhaus in Brooklyn wurde vom New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio auf dem Gelände des Brooklyn Cruise Terminals im Ortsteil Red Hook eingerichtet. Dieses Feldkrankenhaus war dabei nur eines von einer ganzen Reihe an solchen Räumlichkeiten, die in medizinische Notfalleinrichtungen umgewandelt wurden. Die am 31. März bekannt gegebene angedachte Eröffnung dieses Feldkrankenhauses erfolgt jedoch erst am 4. Mai.

Auch in Seattle (und andernorts in den USA) wurde zwischenzeitlich ein…..

Kommentare sind geschlossen.