New York Times listet ermordeten 27-Jährigen als Corona-Toten auf

Eigentlich habe ich es völlig satt, alles was die sogenannten Profimedien berichten auf Wahrheit zu überprüfen und dabei vieles als falsch herausfinde oder völlig verdreht. Mein Konsum der Medien läuft dabei nach dem Motto “Feindbeobachtung. Hier wieder ein Beispiel aus der “seriösesten” Zeitung aller Zeitungen, die New York Times.

Am vergangenen Sonntag hat das Blatt auf der Frontseite etwas einmaliges gemacht. Keinen Artikel und keine Bilder, sondern die Namen von 1’000 Menschen, die angeblich am Covid-19-Virus gestorben sind, zum Gedenken an das baldige Erreichen von 100’000 Sterbefälle in den USA.

Die pathetische Überschrift in Grossbuchstaben lautet:

“US-TOTE NAHE 100’000, EIN UNKALKULIERBARER VERLUST”

Es waren nicht einfach Namen auf einer Liste. Sie waren wir“, so die Unterüberschrift.

Während sich die USA einem düsteren Meilenstein des Ausbruchs nähern, sammelte die New York Times die Namen der Toten und die Erinnerungen an ihr Leben aus Nachrufen im ganzen Land“, so der Aufmacher. Hier mehr…….

Kommentare sind geschlossen.