Gelegenheit der Krise ergreifen für eine neue “Grünen Weltordnung”

Bill Gates Marketingabteilung ist gerade mit voller Kraft dabei, die Presse zu beeinflussen, damit sie seine Agenda für die Neugestaltung der Wirtschaft mit dem Ziel der Bekämpfung des Klimawandels zu unterstützen. Die Strategie von Gates besteht darin, über den Hebel der Medien Druck auf die Politiker auszuüben, die dann das machen werden, von dem sie denken, dass es die Menschen ihrer Meinung nach wollen, und sie deren Meinung über die Manipulation der Medien steuern können. Das ist die wahre Vorgehensweise, wie man sie hinter den Kulissen beschlossen hat. Beim Economist gab es kürzlich eine Schlagzeile, mit dem die versteckte Agenda von Gates verkauft wurde, und auf dem eine globale Anstrengung zur Bekämpfung des Klimawandels gefordert wird. Covid-19 verschaffte den Vertretern dieser Agenda eine einzigartige Chance, um die Weltwirtschaft vom Kohlenstoff wegzubringen.
Sie sagen weiter, dass über die aktuell niedrigen Energiepreise Subventionen für die kohlenstoffbasierte Industrie leichter abgebaut und eine CO2-Steuer einfacher eingeführt werden kann. Öl- und Gasunternehmen, Stahlproduzenten und Autohersteller durchlaufen bereits einen schmerzhaften Schrumpfungsprozess. Will man die Weltwirtschaft wieder auf die Beine bringen, so das Credo, sind klimafreundliche Investitionen erforderlich, die dank niedriger Zinsen erschwinglicher werden. Die Welt sollte den günstigen Moment für diese Chance nutzen.
Es handelt sich dabei um eine der wohl größten Propagandaaktionen der Geschichte. Ich bin sehr enttäuscht vom Economist, da man dort nur noch über Gates feuchte Träume berichtet. Eine wirkliche Analyse bieten sie nicht an, wie etwa was bei einer derartigen Umstrukturierung schief gehen könnte, da sich die Wirtschaft während einer Depression über die Erhebung von neuen oder höheren Steuern nicht wieder zum laufen bringen lässt. Alles, was man beim Economist zu hören bekommt und das ohne jegliche Analyse ist, dass sich die Weltwirtschaft mindestens 13 Jahre lang in einer wirtschaftlichen Depression befinden wird und in dieser Zeit keine neuen Arbeitsplätze entstehen werden, sondern immer noch mehr zerstört würde und sich Kriege entfesseln werden.
Wir werden gerade Zeuge einer Übernahme der Welt durch Klimawandelaktivisten, die – wie man es bei ABC News ausdrückte – von „superreichen Freunden“ mit unbegrenzten Mitteln unterstützt werden. Gates konnte die Presse in erfolgreicher Weise so manipulieren, dass über den Hebel eines relativ harmlosen Virus eine weltweite Quarantäne verhängt werden konnte, deren einziges Ziel im Ende der Nutzung fossiler Brennstoffe besteht. Es ist dabei erstaunlich, wie blind die Mehrheit der Menschen ist – in geradezu willentlicher Unwissenheit opfern sie ihre Arbeitsplätze und damit ihre persönliche Zukunft. Dabei wird es niemals einen Beweis dafür geben, dass es sich bei CO2 um den einzigen Faktor handelt, der den Klimawandel antreibt, eine Falschbehauptung, die sich leicht daran erkennen lässt, dass Zahlen vor 1850 nicht in ihren Modellen und Analysen vorkommen.

Kommentare sind geschlossen.