Die von Bill Gates unterstütze Oxford-Gruppe: Neuer Impfstoff muss nur noch zu 50% funktionieren

Neuer Impfstoff muss nur noch zu 50% funktionieren, weil das Virus langsam verschwindet, so die von Bill Gates unterstützte Oxford-Gruppe

FAILURE: New Vaccine has only 50% to work because Virus is ...Professor Adrian Hill, Direktor des Jenner-Instituts der Universität Oxford, Bill Gates Einlage

Die von Bill Gates unterstützte Oxford Impf-Gruppe sagt, dass ihr neuer Impfstoff in der Erprobung nur eine 50%ige Chance hat, zu wirken. Das liege daran, dass es in England zu wenige Menschen gebe, die das Coronavirus tatsächlich haben, bedauert der Direktor des Instituts, Professor Adrian Hill.

Da die Zahl der Coronavirus-Fälle in Großbritannien jeden Tag zurückgeht, gibt es möglicherweise nicht genug Menschen, an denen der Impfstoff getestet werden kann, so der Direktor des Instituts, Professor Adrian Hill. Wir berichteten jedoch zuvor über einen Bericht des RFK Jr., dass die auf Affen basierende Studie desselben Impfstoffs der Oxford Vaccine Group bei allen getesteten Probanden eine Verletzungsrate von 100% aufwies.

Das Jenner-Institut der Universität Oxford und die Oxford Vaccine Group begannen im Januar mit der Entwicklung eines Impfstoffs gegen COVID-19 unter Verwendung eines Schimpansenvirus. Sie haben von der Bill and Melinda Gates Foundation außerordentliche Geldsummen in Form von Spenden erhalten, die im Gegensatz zur Philanthropie in andere von Gates kontrollierte Initiativen zurückfließt, die hochprofitabel oder politisch verärgert sind.

Das sagte er dem Sunday Telegraph: “Es ist ein Wettlauf gegen das Verschwinden des Virus und gegen die Zeit. Wir sagten zu Beginn des Jahres, dass es eine 80%ige Chance gibt, bis September einen wirksamen Impfstoff zu entwickeln”.

“Aber im Moment besteht eine 50%ige Chance, dass wir überhaupt kein Ergebnis erzielen. Wir befinden uns in der bizarren Lage, dass wir es vorziehen wenn der Covid-19-Virus nicht so schnell verschwinden würde, zumindest für eine Weile”.

Wie wird der Impfstoff in Oxford erprobt und wann werden wir wissen, ob er wirkt?

Am Samstag wurden im Vereinigten Königreich in Krankenhäusern, Pflegeheimen und in der Gemeinde 282 Todesfälle durch das Virus gemeldet.

Die Zahl ist seit dem Höhepunkt des Ausbruchs in Großbritannien dramatisch zurückgegangen, als allein in Krankenhäusern täglich fast 1.000 Menschen starben, und zwar nach falschen Methoden, die das Gesundheitsministerium zur Berechnung dieser Zahlen anwendet.

Die Versuche mit dem Impfstoff – offiziell bekannt als ChAdOx1 nCoV-19 (ausgesprochen Chaddox One) – begannen mit einer ersten Testphase, in der 160 Freiwillige im Alter zwischen 18 und 55 Jahren untersucht wurden, ob er das Virus wirksam bekämpfen kann. Die Ergebnisse dieser Studien waren sehr schlecht. Sie folgten auf einen fehlgeschlagenen Test an Affen, bei dem 100% der Testpersonen körperliche “Schödigungen” oder Verletzungen erlitten.

Trotzdem soll die Studie, offenbar auf Druck der Gates-Stiftung, in eine zweite und dritte Phase übergehen, in der bis zu 10.260 Personen getestet und das Alter der Teilnehmer auf Kinder und ältere Menschen ausgedehnt werden soll.

FAILURE: New Vaccine has only 50% to work because Virus is Disappearing says Bill Gates backed Oxford Group

Coronavirus: Oxford vaccine ‘has only 50-per-cent chance of success’

Kommentare sind geschlossen.