Der Spiegel und Corona: Die unterschwellige Unterstützung von Gewalt gegen Andersdenkende

Der Spiegel ist auf einem neuen Tiefpunkt angelangt. Er verschweigt einerseits wichtige Meldungen zu Gewalt gegen Corona-Demonstranten und setzt Menschen der Gefahr aus, Opfer tätlicher Angriffe zu werden. Der Spiegel erreicht endgültig das Niveau „Hetzblatt“.

Dass die bundesweiten Medien (mit Ausnahme von kleinen Videobeiträgen bei brisant und Bild) nicht über den Anschlag auf die Organisatoren der Corona-Demo in Stuttgart vor einer Woche berichtet haben, war letzte Woche hinlänglich Thema beim Anti-Spiegel. Das geschah vor allem deshalb, weil ich von angeblichen „Faktencheckern“ direkt der Verbreitung von Falschmeldungen bezichtigt wurde, wobei der Vorwurf mit meiner Benutzung des Wortes „Bombenanschlag“ begründet wurde. Aber: Selbst wenn es „nur“ eine Brandbombe war, auch das ist eine Bombe, oder nicht?

Wer sich im Spiegel informiert, der ist spät informiert, wobei die……

Kommentare sind geschlossen.