Shutdown-Opfer: Hertz meldet Insolvenz an

Einer der grössten Autovermietungen der Welt und auch einer der ersten, Hertz Global Holdings Inc., hat am Freitag seine Zahlungs- unfähigkeit bekanntgegeben und deshalb Insolvenz angemeldet. Der Grund, der weltweite Shutdown mit den daraus folgenden Reiseverboten hat den Bedarf mach Mietautos komplett zerstört. Geschäftsleute und Touristen die Autos an ihrem Reiseziel benötigen gibt es seit Monaten nicht mehr. Millionen von Fahrzeugen stehen ungenutzt herum, Hertz alleine hat eine Flotte von 400’000 Autos, die keine Einnahmen bringen und nur kosten.

Es ist das passiert was ich bereits im Februar angekündigt habe, nicht der Virus ist schädlich sondern die völlig überrissenen, irrsinnigen und unverhältnissmässigen Massnahmen der Regierungen, welche alte Unternehmen so wie Hertz zerstören, das 1918 mit einer kleinen Anzahl an Model-T Ford die Autovermietung begann.

Warum ist der Virus nicht schuld sondern die Politiker? Weil in den vergangenen 70 Jahren es sehr oft zu Virenausbrüchen gekommen ist, wie 1957 oder 1969, mit Millionen an Toten, die jede Grippewelle……

Kommentare sind geschlossen.