Macron und der Pharmariese Sanofi: Ein Skandal, über den in Deutschland nicht berichtet wird

Heute gab es im russischen Fernsehen einen Beitrag, der zeigt, warum die russischen Medien im Westen verteufelt werden: Sie legen ihre Finger in Wunden, die wirklich schmerzen. Der Bericht des russischen Fernsehens hat einen Sumpf aus Korruption und Vetternwirtschaft aufgezeigt, von dem in deutschen Medien kein Wort berichtet wurde. Dabei ist das alles recht leicht nachprüfbar.

Beim Spiegel gab es 14. Mai zwei Artikel, in denen gemeldet wurde, dass der französische Pharmakonzern Sanofi die USA mit einem möglichen Corona-Impfstoff bevorzugt versorgen würde. Und erst danach wären die Franzosen und andere an der Reihe. Ans Licht gekommen ist das, weil der Sanofi-Chef Paul Hudson so blöd war, das in einem Bloomberg-Interview offen zu erzählen.

In einem zweiten Artikel legte der Spiegel einige Stunden später nach und gab Entwarnung, denn Sanofi hätte eingelenkt:

„Bereits am Donnerstag lenkte der Konzern ein. „Wenn Sanofi……

Kommentare sind geschlossen.