Das Mobilfunkkartell: Der Wettlauf um 5G und wer alles dahinter steckt

Dieser Teil der Untersuchung wird tief in das Netz der Big-Telecom eintau­chen, und be­schreiben, wer zu diesen Unternehmen, Lobbyisten, Anwaltskanzleien und dieser Indu­strie als Gan­zes gehört, die weltweit Millionen von Dollar ausgibt, um 5G voranzutreiben. Dieser Bericht wird die undurchsichtige Geschichte der Arbeit des Mobilfunkkartells innerhalb von Telekommunikati­onsunternehmen aufdecken, die mit der US-Regierung zusammenarbeiten, um Daten über Bürger zu sammeln und gleichzeitig untersuchen, wie das Mobilfunkkartell daran gearbeitet hat, Kritiker, die ihre Besorgnis über die Auswirkungen auf die Gesundheit und die bürgerlichen Frei­heiten zum Aus­druck gebracht haben, zu schikanieren und zum Schweigen zu bringen.

Der zweite Teil dieser Serie wird einen Blick darauf werfen, wie 5G von den Regierungen als Über­wachungsinstrument genutzt wird, um Daten über ihre Bürger zu sammeln und das alles überragen­de Ziel der Errichtung einer technologischen Tyrannei zu erreichen, die alle Amerikaner, die zu ihren bürgerlichen Freiheiten stehen, mit Sorge erfüllen sollte.

Bild: Antonio Cabrera

Wie das Mobilfunkkartell zur Sammlung von Daten der Bürger und zu deren Überwachung Einfluß auf Regierungen nahm

Während das aus einem Netz von Telekommunikationsunternehmen, Lobbyisten und Anwaltskanzleien bestehende, Mobilfunkkartell der Öffentlichkeit 5G als Instrument für schnellere Downloads verkauft, nimmt es, wegen dessen Potential zur Sammlung von Daten der Bürger und zu deren Überwachung zur Einführung der nächsten Mo-bilfunkgeneration mit Millionenbeträgen Einfluß auf Regierungen in aller Welt

Von Derrick Broze

Übersetzung©: Andreas Ungerer

11. Mai 2020, MintPress News

Während sich die Debatte über die möglichen Auswirkungen von 5G auf die menschliche Gesund­heit, die Umwelt und die Tierwelt fortsetzt, wird in der Diskussion über 5G oft übersehen, wie die Technologie für die Datenerfassung und Überwachung eingesetzt werden soll. Das Mobilfunkkar­tell hat über drei Jahrzehnte damit verbracht, bei staatlichen Behörden Lobbyarbeit zu betreiben, um diese Technologie zu entwickeln und sie gleichzeitig der Öffentlichkeit als Instrument zum schnel­leren Herunterladen von Daten zu verkaufen.

In dieser Zeit hat die Cellular Telecommunications & Internet Association (CTIA) – ein Interessen- und Wirtschaftsverband sowie Repräsentant der US-amerikanischen Mobilfunkindustrie, dessen Führung eine wechselseitige Beziehung mit der US Federal Communication Commission* (FCC) unterhält – an der Regulierungspolitik nicht nur im Zusammenhang mit 5G, sondern auch mit der Einführung von Mobiltelefonen und anderen digitalen Technologien mitgearbeitet oder diese ge­steuert. Die CTIA betreibt jährlich Lobbyarbeit für die Branche in Höhe von vielen Millionen Dol­lar und ist damit eine der mächtigsten Telekom-Lobbygruppen.

Die COVID19-Pandemie hat Regierungen auf der ganzen Welt veranlaßt, ihre Nationen zu abzurie­geln, öffentliche Schulveranstaltungen abzusagen und Millionen von Menschen ihren Arbeitsplatz auszusperren. Die Furcht vor der Verbreitung des Virus und der Überlastung des Gesundheitssy­stems löst bei vielen dieser Regierungen – auch in den Vereinigten Staaten – autoritäre Reaktionen aus. Für viele Amerikaner haben diese aggressiven Maßnahmen typische Alltagsaktivitäten zum Stillstand gebracht. Ein Besuch im Fitneßstudio, der Gang zur Arbeit, der Schulbesuch oder Treffen mit Freunden – sind nicht ausgeschlossen.

Doch während die meisten nicht unbedingt notwendigen gesellschaftlichen Aktivitäten eingestellt wurden, ist der umstrittene Ausbau der 5. Generation der Mobilfunkinfrastruktur fortgesetzt wor­den. Mit Unterstützung und Lobbyarbeit der CTIA schreitet sich die 5G-Agenda des Mobilfunkkar­tells rasch voran. Aufzeichnungen von ProPublica* beweisen, daß sich die CTIA für die Verab­schiedung von zwei neuen Gesetzesvorlagen bezüglich der 5G-Infrastruktur eingesetzt hat.

Am 23. März kam die 5G-Einführung in den USA einen Schritt voran, als Präsident Donald Trump einen Gesetzentwurf unterzeichnete, der darauf abzielt, „Amerikas 5G-Infrastruktur zu sichern“. Der „Secure 5G and Beyond Act“ fordert, daß der Kongreß „spätestens in 180 Tagen“ einen umfas­senden Plan zur……

Kommentare sind geschlossen.