Virenforscher decken neue Beweise auf die darauf hindeuten, dass COVID-19 in einem Labor hergestellt wurde

Zitat aus dem Artikel:….man ging davon aus, dass die Chinesen alle denkbaren Tiere intensiv untersucht und Tests unterzogen haben, um ihre Labors zu entlasten. Wenn keine solch intensive Suche stattfindet (was ich weder auf die eine noch auf die andere Weise weiß), könnte der Schluss gezogen werden, dass sie nicht suchen, weil sie bereits wissen, was sie finden könnten”.

Virus-pixabay.com

Ein Team australischer Wissenschaftler hat neue Beweise dafür erbracht, dass das neuartige COVID-19 für das Eindringen in menschliche und nicht in tierische Zellen optimiert ist, was die Theorie untergräbt, dass sich das Virus zufällig in einem tierischen Probanden entwickelt hat, bevor es auf den Menschen überging, und stattdessen nahe legt, dass es in einem Labor entwickelt wurde.

Die Studie, die noch keinem Peer-Review unterzogen wurde, liefert neue, aber noch nicht schlüssige Beweise für die Theorie, dass das neuartige Coronavirus nicht, wie behauptet wurde, aus einem Lebensmittelmarkt stammt, sondern aus einem Labor, das vermutlich vom Wuhan Institute of Virology in Wuhan, China, betrieben wird, der Stadt, in der im Dezember 2019 der erste Ausbruch von COVID-19 stattfand.

Der leitende Forscher des Teams sagt, dass die Ergebnisse entweder “einen bemerkenswerten Zufall oder ein Zeichen menschlichen Eingreifens” bei der Entstehung des Virus darstellen.

Die Autoren der Studie unter der Leitung des Impfstoffforschers Nikolai Petrovsky von der Universität Flinders in Australien verwendeten eine Version des neuartigen Coronavirus, die in den frühesten Tagen des Ausbruchs gesammelt wurde, und setzten Computermodelle ein, um seine Fähigkeit zu testen, an bestimmte Zellrezeptorenzyme, genannt “ACE2”, zu binden, die es dem Virus erlauben, menschliche und tierische Zellen mit unterschiedlicher Wirksamkeit zu infizieren.

Sie testeten die Neigung des Spike-Proteins des COVID-19-Virus, mit dessen Hilfe das Virus in die Zellen eindringt, sich an den menschlichen Typ von ACE2 sowie an viele verschiedene tierische Versionen von ACE2 zu binden, und stellten fest, dass das neuartige Coronavirus am stärksten an menschliches ACE2 bindet und mit unterschiedlich geringerem Wirkungsgrad an tierische Versionen des Rezeptors.

Den Autoren der Studie zufolge bedeutet dies, dass das Virus, das COVID-19 verursacht, nicht von einem tierischen Zwischenprodukt stammt, sondern sich auf die Penetration menschlicher Zellen spezialisiert hat, indem es zuvor in menschlichen Zellen lebte, möglicherweise in einem Labor.

Die Autoren schreiben, dass “dieser Befund besonders überraschend ist, da man typischerweise von einem Virus erwartet, dass es die höchste Affinität für den Rezeptor in seiner ursprünglichen Wirtsart, z.B. Fledermaus, mit einer geringeren anfänglichen Bindungsaffinität für den Rezeptor jedes neuen Wirtes, z.B. Mensch, hat. In diesem Fall ist jedoch die Affinität von SARS-CoV-2 für den Menschen höher als für die mutmaßliche ursprüngliche Wirtsspezies, Fledermäuse, oder für eine potenzielle Zwischenwirtsspezies”.

Folglich, so fügten sie hinzu: “Eine Möglichkeit, die immer noch nicht ausgeschlossen werden kann, ist, dass SARSCoV-2 durch ein……

Kommentare sind geschlossen.