Bin ich ein Spinner?

Bin ich ein Spinner? – Apokalyps Nu!Bild: Nomad_Soul/shutterstock.com

Die bundesweiten Demonstrationen gegen die „Corona-Maßnahmen“ haben es den Leitartiklern und Kommentatoren der großen Medienhäuser angetan. Mit Schaum vor dem Mund schreiben sich die Edelfedern in Rage und warnen vor der Gefahr für unsere Demokratie, die von der „Corona-Querfront“ aus „Spinnern“, „Verschwörungsgläubigen“, „Rechtsradikalen“, „Gates-Hassern“, „Reichsbürgern“ und „anderen Durchgeknallten“ ausgeht. Das ist doch bemerkenswert, war ich bislang doch der Meinung, dass Demonstrationen ein elementarer Bestandteil einer lebendigen Demokratie seien. Wer Demonstranten einfach so als Spinner abtut und Demonstrationen in eine antidemokratische Ecke stellt, hat offensichtlich nicht so recht verstanden, was Demokratie eigentlich ist. Ein sehr subjektiver Kommentar von Jens Berger.

Bei den Meinungsmachern der Republik hat sich in den letzten Jahren ein seltsamer Trend durchgesetzt: Man bewertet Demonstrationen nicht mehr anhand inhaltlicher Debatten, sondern reduziert sie auf den dümmsten nicht gemeinsamen Nenner. Als 2015 in Berlin 250.000 Menschen dem Ruf von Gewerkschaften und……

Kommentare sind geschlossen.