Steigende Gewinne trotz Krise

Vonovia: Verspätete Mieteinnahmen in wenigen Fällen. Bis September Verzicht auf Erhöhungen
Vonovia_65247658.jpg

Die Firmenzentrale des Bochumer Konzerns Vonovia

Während in der Coronakrise andere Unternehmen ums Überleben kämpfen und die Zahl der Erwerbslosen steigt, beginnt beim größten deutschen Wohnungskonzern, der Vonovia, das neue Jahr, wie das alte geendet hat: mit steigenden Gewinnen. Das geht aus den am vergangenen Dienstag veröffentlichten Quartalszahlen hervor. Die Krise werde auch im laufenden Jahr keine finanziellen Auswirkungen auf das Geschäftsmodell des Bochumer Konzerns haben. Folglich hält Konzernchef Rolf Buch unverändert an der Gewinnprognose für 2020 fest, wie er bei der Präsentation der Zahlen verlauten ließ.

Im ersten Quartal erhöhten sich die Funds From Operations (FFO) der Vonovia um 10,5 Prozent auf 335,5 Millionen Euro. Die Kennziffer setzt sich zusammen aus der Summe vor….

Kommentare sind geschlossen.