Dilettantischer Angriff gegen Venezuela: Wie unterschiedlich deutsche und russische Medien berichten

Wenn die Behauptungen des Spiegel nicht mehr zu halten sind, muss er manchmal zurückrudern. So geschehen im Falle der US-Söldner, die von Kolumbien aus versucht haben, in Venezuela einzudringen und einen Staatsstreich zu veranstalten.

Die Mission ist denkbar dilettantisch geplant und durchgeführt worden, was aber kein Hinweis darauf ist, dass die USA damit nichts zu tun haben können. In ihrer Überheblichkeit passiert den USA so etwas immer wieder.Ob im bekannten Fall der Schweinebucht vor fast 60 Jahren, oder bei einem ähnlichen Fall in Venezuela vor etwas über einem Jahr.

Und nun wieder: Am 3. Mai versuchten bewaffnete Söldner auf dem Seeweg aus Kolumbien eine Landung in Venezuela. Ihr Plan war venezolanischen…..

Kommentare sind geschlossen.