Im Widerstand

Interview mit dem Arzt Ulrich Franz Nettig, der wegen der aktuellen Corona-Maßnahmen in den Hungerstreik getreten ist.

Im WiderstandFoto: LIAL/Shutterstock.com

Kerstin Chavent: Lieber Ulrich Franz Nettig, Hungerstreik hat eine lange Tradition. Mahatma Gandhi verweigerte mehrfach die Nahrungsaufnahme, um einen Bürgerkrieg zu verhindern. In Gefängnissen wird auf diesem Wege für bessere Bedingungen gekämpft. Flüchtlinge hungern, um gegen einen unangemessenen Umgang mit Asylsuchenden zu protestieren. Was hat Sie dazu bewogen, in diese Form des Widerstands zu gehen?

Ulrich Franz Nettig: Ich war mein gesamtes Leben gesellschaftlich, politisch….

Kommentare sind geschlossen.