Schweiz: Epidemiologe Marcel Tanner im Netzwerk der Bill und Melinda Gates Stiftung

…der Mann der ist nichts anderes als ein Fürsprecher der von der Bill und Melinda Gates finanzierten WHO und der Pharma-Industrie ist, sagt dem Schweizer Volk was es zu tun oder zu lassen hat. Wann wird eine Untersuchung über diese Kriminelle Bande gefordert?

…Screenshot von zwei Beispielen aus dem Mediennetzwerk…..

Das ganze Pandemie-Theater entpuppt sich immer mehr als ein von der BIG-PHARMA und deren Geldgeber inszeniertes Panikmache. Alle deutet immer mehr darauf hin das der lange arm von Bill Gates über dritte Organisationen auch die Politik in der Schweiz beeinflusst.

Der von den Transatlantischen Medienkartell viel zitterte Epidemiologe Marcel Tanner der auch den Bundesrat in der Corona-Krise berät, scheint auch in diesem Netzwerk mit eingebunden sein. Er verbreitet die gleiche Botschaft wie Bill Gates als ob sie nach dem gleichen Drehbuch arbeiten.

Auf der Webseite von Indepth Network finden sich alle üblichen Verdächtigen ein. Das Who is Who der Korrupten Verbrecherbande von Bill Gates über die Pharmakonzerne bis zur WHO die als Gegenwärtige Geldgeber aufgeführt werden.

Auch Herr Prof. Marcel Tanner wird auf dieser Webseite mit einem Artikel gepriesen. Dort heißt es unter anderem:

Er ist auch in internationalen Gesundheitsfragen für Regierungen und internationale Organisationen (WHO, Weltbank) beratend tätig.

Prof. Tanner ist derzeit Vorsitzender der folgenden Organisationen: INDEPTH Network, DNDI, INCLEN, IHI und Co-Präsident der Swiss School of Public Health und CSRS.

Die Organisationen die hierbei aufgeführt werden sind wiederum von der Finanziellen Hilfe der Gates-Stiftung abhängig. DNDI erhält mehr als 14 Millionen. Die INCLEN erhält mehr als 7 Millionen. Die IHI erhält mehr als 2 Millionen. Swiss School of Public Health und CSRS auch noch eine Spende von über 170’000.

Der Bundesrat lässt sich also direkt von einem Epidemiologe der WHO der wiederum von Bill Gates finanziert wird beraten und die Medien zitieren und preisen diesen Mann als denjenigen der den Schweizer Volk erzählt was sie als nächstes zu tun oder zu lassen haben.

Warum werden solche Informationen nicht in den Transatlantischen Medien thematisiert? Es scheint doch ganz klar zu sein das Berater in solchen Positionen Interessenkonflikte haben. Ein weiterer Hinweis das die gesamte Schweizer Regierung von BIG-PHARMA unterwandert ist.

Zwei weitere Artikel die aufdecken das der Bunderat von der BIG-PHARMA unterwandert ist.

-Bedenkliche “Interessenbindungen”. Kommissionen die den Schweizer Bundesrat berät hat Verbindungen zu Bill Gates

Schweizer Bundesrat hat eine Absichtserklärung mit der Bill & Melinda Gates Foundation

Auch wichtig zu verstehen ist das die Gates-Stiftung auch die Medien beeinflussen. Dabei sind auch Schweizer Medien.

-Project Syndicate: Gates-Stiftung finanziert Werkzeug zur globalen Massenbeeinflussung

Bill Gates hat sich also mit seinen Milliarden nicht nur die Pharma-Industrie die WHO und die Medien gekauft sonder auch geschickt seine bezahlten “Berater” in die Regierungen geschleust.

Die Medien verkaufen uns Bill Gates als den Retter und Hinterfragen nicht seine Handlungen und seine Verbindungen. Milliarden von seinem Vermögen sind in Organisationen und Unternehmen geflossen und genau diese wollen uns Impfen, Chippen und vorschreiben was wir zu tun haben.

Kommentare sind geschlossen.