Europäische Medien starten Propagandakampagne gegen China

Die europäischen Medien reagieren auf Donald Trumps Lügenkampagne, in der US-Präsident behauptet, das Coronavirus stamme aus einem chinesischen Labor, mit eigenen reaktionären Provokationen gegen China.

Trump hatte bereits mehrfach unterstellt, das Virus sei aus dem Institut für Virologie (WIV) in Wuhan entwichen. Zuletzt behauptete er, China habe „gesagt: ,Hey, seht mal, das wird riesige Auswirkungen auf China haben, also könnten wir auch einfach zulassen, dass sich der Rest der Welt [infiziert].‘“ US-Außenminister Mike Pompeo behauptete, das WIV sei durch „enorme Beweise“ belastet, und erklärte, China habe „in der Vergangenheit bereits mehrfach die Welt infiziert“. Keiner von beiden legte irgendwelche Beweise für diese provokanten Anschuldigungen vor. Derweil bestreiten Wissenschaftler und sogar der Direktor der Nationalen Geheimdienste, dass das Virus künstlich hergestellt worden sei.

Führende europäische Regierungsvertreter wiederholen den Schwall an Lügen, der aus dem faschistoiden US-Präsidenten hervorkommt. Sie versuchen, diese Lügen in aufpolierter, nicht so primitiver Form zu präsentieren und dadurch glaubwürdiger erscheinen zu lassen.

Schüler in Phnom Penh (Kambodscha) stehen am 28. Januar Schlange, um sich zum Schutz vor Infektionen durch das Coronavirus vor Schulbeginn die Hände zu desinfizieren. (AP Photo/Heng Sinith)

Ihre Äußerungen verdeutlichen einerseits, dass die europäische herrschende Klasse angesichts der Pandemie zunehmend krimineller wird. Ihre Propagandakampagne gegen China basiert nicht auf medizinischen oder wissenschaftlichen Erkenntnissen, sondern auf ihren Plänen für Handelskriege und militärische Konflikte. Zum anderen zeigen die……

Kommentare sind geschlossen.