75 Jahre nach Kriegsende – Wie die Geschichte für die Tagespolitik missbraucht wird

Am 8. Mai hat der Westen das 75. Jubiläum des Kriegsendes begangen, in Russland wird das am 9. Mai getan, weil es in Moskau schon der 9. Mai, als der Waffenstillstand in der Nacht in Kraft trat. Was in Russland einer der wichtigsten – wenn nicht der wichtigste – Feiertag des Jahres ist, erscheint im Westen eher als Pflichtübung und wird politisch missbraucht.

Das Gedenken an die Opfer des Krieges spielte am 8. Mai im Westen nur eine Nebenrolle in den Berichten und Artikeln zum 75. Jahrestag des Kriegsendes. Dafür gibt es längst andere Tage. Dem Holocaust wird im Januar, am Jahrestag der Befreiung von Auschwitz gedacht. Der eigenen Opfer in dem Krieg gedenken…..

Kommentare sind geschlossen.