Die Bilder, die zum Katalysator der Coronakrise wurden

Es waren Schreckensbilder, als Militärlastwagen die Särge der Toten abtransportierten.Es waren Schreckensbilder, als Militärlastwagen die Särge der Toten abtransportierten.

(Mailand) Die Bilder von Militärlastwagen, die Särge von Toten transportieren, haben Mitte März die Welt erschüttert. Sie stammten aus der norditalienischen Stadt Bergamo (Berghem). Die Schockbilder haben stark, vielleicht am stärksten dazu beigetragen, Ängste in anderen Ländern zu erzeugen und deren Regierungen zu beeinflussen, radikale Maßnahmen gegen das Coronavirus zu ergreifen. Die Regierungen loben sich dafür. Die Radikalmaßnahmen hätten Schlimmeres verhindert. Stimmt das aber? Und wie kam es zu den dramatischen Bildern von Bergamo?

Inzwischen liegen für die europäischen Länder die Zahlen zu den Reproduktionsraten vor. Nimmt man sie zum Maßstab, werden die Regierungsmaßnahmen deutlich überschätzt. Die Zahlen sprechen eine so klare Sprache, daß sie von den Regierungen und vielen Medien nur versteckt, widerwillig oder gar nicht kommuniziert werden. Im Klartext: Als von den Regierungen das gesamte öffentliche Leben heruntergefahren, die Grenzen dicht gemacht und die eigenen Bürger zu Gefangenen erklärt wurden (in Österreich am 15. März, in der Schweiz am 16. März, wobei auf eine generelle Ausgangssperre verzichtet wurde, und schließlich auch in der Bundesrepublik Deutschland am 22. März) war Corona in diesen Ländern bereits im Abklingen – auch in Italien. Die Radikalmaßnahmen, mit ihren schwerwiegenden, teils desaströsen Folgen für Wirtschaft und Soziales (sowohl in Deutschland als auch in Österreich sind mehr als 40 Prozent der Berufstätigen arbeitslos oder in Kurzarbeit, dergleichen gab es in den vergangenen 150 Jahren nur einmal: nach der Wirtschaftskrise von 1929), sind demnach für den Rückgang nicht ursächlich.

Reproduktionsrate: Die u.a. vom Corriere della Sera veröffentlichte Graphik ist etwas unübersichtlich, dennoch läßt sich erkennen, daß die Regierungsmaßnahmen erst ergriffen wurden (Sterne), als Corona bereits im Abklingen war.

Haben die radikalen Eingriffe letztlich nur geschadet? Aus dem linearen Verlauf der Reproduktionsrate geht hervor, daß sie das Abklingen nicht einmal erkennbar beschleunigt haben.

Nun scheinen sich die Regierungen offenbar davor zu fürchten, daß den Bürgern diese Zusammenhänge bewußt werden. Wohl auch deshalb wird zur Rechtfertigung der Verweis auf die Militärlastwagen voller Särge auffällig oft wiederholt.

Was hatte es mit den Lastwagen und den Särgen auf sich?

Mitte März erreichte die Todesrate in der lombardischen Provinz Bergamo ihren Höhepunkt. Zur Eindämmung des Coronavirus…..

Kommentare sind geschlossen.