Warum eigentlich…

Warum eigentlich… meint jeder, dass ein Biowaffengriff vor allem oder gar nur dann erfolgreich sein kann, wenn die Totesrate möglichst hoch ist?

In jeder Hinsicht viel teurer als der Tod (Bildquelle)

Warum eigentlich meint jeder, dass ein Biowaffengriff vor allem oder gar nur dann erfolgreich sein kann, wenn die Totesrate möglichst hoch ist? Beim Coronavirus wird gemeinhin ausgeschlossen, dass es sich dabei um eine Biowaffe handelt. Darin sind sich von Bill Gates bis zum (vor-)letzten Verschwörungstheoretiker so gut wie alle einig. Der Grund dafür liegt in der zu niedrigen Mortalität.

Dabei konnte man diese Ansicht sogar dann bereits vernehmen, als nur rudimentäre Erkenntnisse über das Virus bekannt waren und man annahm, dass eine einstellige Prozentzahl der Patienten daran verenden könnte. Das ist viel, so der Tenor, aber bei weitem zu wenig für das, was von einem Biokampfstoff erwartet würde.

Die Vergleichsgrößen sind dabei stets Ebola, das in etwa die Hälfte…..

Kommentare sind geschlossen.