Kachelmann versus Wissenschaftler

Wer gegen den Faschismus der Mächtigen kämpft, wird von deren Hilfskräften mit Schmutz beworfen.

Auch in der Coronakrise geht eine verhängnisvolle Entwicklung der letzten Jahre weiter: Wer Einspruch gegen die Untaten der Regierung oder der Machteliten allgemein erhebt, wird routinemäßig und faktenfrei als irrer Verschwörungstheoretiker, Rechtsextremist und Psychopath verleumdet und mit tatsächlichen Nazis und Wahnsinnigen in einen Topf geworfen (1, 2). Nach dem Motto „irgendwas bleibt schon hängen“. Da kann ein Kritiker so menschenfreundlich sein oder so faktenbasiert argumentieren, wie er will. Er hat die Hexe zu sein, die verbrannt werden soll.

Sehr bizarr erscheint dies gerade heute, da die Grundrechte „wegen Corona“…..

Kommentare sind geschlossen.