Nigeria: Bill Gates bot dem Repräsentantenhaus 10 Millionen Dollar für ein Gesetz für Impfzwang!

Bill Gates bot dem Repräsentantenhaus 10 Millionen Dollar Bestechungsgeld für die schnelle Verabschiedung des Gesetzes über Zwangsimpfungen an

Die Koalition der Vereinigten Politischen Parteien (CUPP) behauptete am Montag, sie habe einen Bericht vom Geheimdienste abgefangen, wonach die Führung des nigerianischen Repräsentantenhauses bereit sei, das Gesetz über den Zwangsimpfstoff mit Gewalt zu verabschieden, ohne es den Traditionen des Gesetzgebungsverfahrens zu unterwerfen.

Das Gremium behauptete in der Erklärung, dass der amerikanische Computerzar Bill Gates eine Summe von 10 Millionen Dollar angeboten habe, um die zügige Verabschiedung des Gesetzes ohne öffentliche Anhörung der Legislative zu beeinflussen, und fügte hinzu, dass der Sprecher Femi Gbajabiamila angeklagt werden sollte, wenn er den Mitgliedern das Gesetz aufzwinge.

In der Erklärung heißt es:

“Die Oppositionskoalition (CUPP) hat sehr glaubwürdige Informationen abgefangen und warnt die Nigerianer hiermit vor den Plänen der Führung des Repräsentantenhauses unter Führung von Femi Gbajabiamila, die Gesetzesvorlage zur Kontrolle von Infektionskrankheiten (Control of Infectious Diseases Bill 2020), auch bekannt als das Gesetz über Zwangsimpfungen, die eine Zwangsimpfung aller Nigerianer vorschlägt, auch wenn die Impfstoffe noch nicht entdeckt wurden, mit Gewalt und ohne Einhaltung der Regeln der Gesetzgebung zu verabschieden. Mehr auf englisch in der Quelle.

Bill Gates offered House of Reps $10m bribe for speedy passage of compulsory vaccine bill – CUPP alleges

Kommentare sind geschlossen.