Wer sind die wirklichen Kriegstreiber in unserer Welt?

Von „unserem“ ewigen Helden und großen Vorbild, Carl von Clausewitz [1], einem würdigen Vertreter des deutschen Adelsgeschlechts, das dank

  • seiner Geburt,
  • seiner Abstammung,
  • seiner Traditionen,
  • seiner Erfahrungen bei der Organisation und Führung von Kriegen,
  • seiner Erfahrungen bei der Unterdrückung und Ausbeutung der eigenen und fremden Völker,
  • seines Besitzes an Grund- und Boden,
  • seines Besitzes an Wäldern und Seen,
  • seines Besitzes an Burgen, Schlössern und Villen,
  • seiner einmaligen Bildung und Erziehung,
  • seines globalen wirtschaftlichen Einflusses,
  • seiner politischen und ideologischen Macht und dank
  • seiner beispiellosen Pflege des Untertanengeistes

von Gott berufen ist, das gemeine Gesinde (Prekariat) zu führen, stammt der berühmte Satz „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mittel.“ Aus seiner Epoche stammen auch die vom hohen Adel verbreiteten Mythen „Vom schönen Sterben“, „Vom Heldentod“, „Von der großen Ehre für…zu sterben“. Wer in den großen Kriegen des vorigen Jahrhunderts letztendlich wirklich starb, das wissen wir alle selbst!

Wenn wir der Bundeskanzlerin von Großdeutschland Glauben schenken, dann leben wir in einer interessanten und spannenden Zeit, in der

Kommentare sind geschlossen.