Covid-19 Erste Auswertung der Datenspende-App veröffentlicht

Kein offener Code und Datenschutzmängel: Die Datenspende-App des Robert Koch-Instituts ist umstritten, gerade wegen mangelnder Transparenz. Jetzt veröffentlichen die Forscher:innen erste Zwischenergebnisse. Die wichtigste Frage bleibt aber noch unbeantwortet.

Screenshot der Datenspende-AppVielen Dank für Ihre Spende. Doch was fangen die Forscher:innen des RKI nun mit den Daten an? CC-BY-NC-SA 4.0 Screenshot Corona-Datenspende-App

Die Datenspende-App selbst war nicht quelloffen und hatte Sicherheitsprobleme. Bei der Auswertung der gesammelten Daten setzt das Robert Koch-Institut (RKI) dafür nun auf möglichst viel Transparenz. Die ersten Auswertungsergebnisse sind online und zeigen vor allem, wie viele bislang ihre Daten zur Verfügung gestellt haben – und wie sie auf Deutschland verteilt sind.

Mehr als 500.000 Spender:innen nutzen laut Angaben…..

Kommentare sind geschlossen.