Während Corona-Lockdown: CO2 steigt weiterhin und Stadtluft ist genauso schlecht

Die Umwelt macht uns gerade weniger Sorgen in den Massenmedien: Keine Greta (zum Glück), kein Grüner Alarm mehr und auch kaum Meldungen zum CO2. Der Blogger Schneefan2015 ermittelte neue Daten zum CO2 und merkt an, dass die CO2-Werte in der Atmosphäre von März bis April 2020 weiter gestiegen seien und sogar höher als im Vorjahr liegen – trotz des Lockdowns.

Trotz des weltweiten Corona-Shutdowns der Weltwirtschaft und des Verkehrs seit März 2020 sind die CO2-Werte in der Erdatmosphäre bis Ende April 2020 weiter gestiegen und liegen höher als im Vorjahr. Hinweis: Die starken Schwankungen des CO2-Gehaltes innerhalb jeden Jahres erklären sich aus dem starken Laubwachstum im Frühjahr auf den großen Landflächen der Nordhemisphäre mit einem stark erhöhten CO2-Verbrauch der Pflanzen, der in jedem Herbst der Nordhemisphäre durch Laubfall ebenso stark wieder nachlässt und zu einem Wieder-Anstieg der globalen CO2-Werte führt.

WoBleibtDieGlobaleErwaermung

co2 2020

© Wattsupwiththat/Schneefan2015

Auch gibt es Meldungen, dass sich trotz des Lockdowns…..

Kommentare sind geschlossen.