Pandemieprofiteur des Tages: Warren Buffett

8 port.jpgLarry W. Smith/EPA/dpa

Es gilt als »Woodstock des Kapitalismus«. Üblicherweise pilgern Spekulanten in Scharen nach Nebraska, wenn Warren Buffett zur Hauptversammlung von Berkshire Hathaway lädt. Doch coronabedingt mussten seine Jünger in diesem Jahr vor dem Bildschirm Platz nehmen. Am Samstag verbreitete das »Orakel von Omaha« frohe Kunde unter den daheimgebliebenen Couponschneidern.

Buffett interessiert sich nicht für Pandemien. »Wir hatten schon größere Probleme«, raunte er und besann sich seiner früheren Worte: »Seien Sie ängstlich, wenn die Welt gierig ist und seien Sie gierig, wenn die Welt ängstlich ist.« Im ersten Quartal verbuchte Buffett einen Zuwachs von 5,9 Milliarden Dollar – eine Steigerung von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Wie er das gemacht hat? Ganz einfach. Finanzkapitalisten sind nicht an der Produktion beteiligt. Wenn ein Werk schließt, stoßen Spekulanten ihre Beteiligung ab. So hat auch Buffett einfach…..

….daher, wer es vielleicht verpasst hatte….

Kommentare sind geschlossen.