Eingebettete Experten

Die Diskussionen über die Corona-Politik werden von ein paar Experten geprägt. Die meisten zählen zur Task-Force der Regierung.

Die Ausbreitung war am 13.3. schon stark gedämpft.

Die Ausbreitung war am 13.3. schon stark gedämpft.

Wenn öffentlich über Pandemiepolitik diskutiert und berichtet wird, gibt es ein gutes halbes Dutzend Experten, die immer wieder im Vordergrund stehen. Marcel Salathé, Epidemiologe der ETH Lausanne, hat in hoher Frequenz öffentliche Auftritte und äussert sich nach früherer Kritik seit jüngerer Zeit zumeist so, dass er nicht so weit vom Kurs des Bundesrats entfernt liegt. Aus der Gruppe der Modellbauer, die das Ausbreiten von Infektionen mathematisch berechnen, steht Christian Althaus (Uni Bern) an vorderster Front. Auch er rief früher nach mehr Staatsmassnahmen, hat kürzlich nun aber bekräftigt, dass die Shutdown-Massnahmen des Bundes Wirkung zeigten, die Ausbreitung sei quasi unter Kontrolle, dank Interventionen.

Brisanter bleibt die Diskussion um eine Grafik der Mathematikerin Tanja Stadler von der ETH Zürich, die mit ihrer Forschungsgruppe ebenfalls Modelle über die……

Kommentare sind geschlossen.