Schweiz gehört zu der Gilde der Kriegsgewinnler – Rechtsstaatlichkeit nur von Fall zu Fall

Durch die “Corona-Seuche” wurden viele andere Krisen vergessen, auch bei uns im “Paradies” Schweiz. Unser Land heizte mit seinen Kriegsmaterialexporten die Kriege in dieser Welt an, die Millionen Menschen ins Unglück stürzen und zu Flüchtlingen machen. 2019 exportierte die Schweiz für 43 Prozent mehr Kriegsmaterial als 2018. Schon 2018 stiegen die Kriegsmaterialexporte zum Jahr 2017 um 14 Prozent (2019: 733 Mio. CHF, 2018: 509.9 Mio. CHF, 2017: 446,8 Mio. CHF). Wem wurden diese Waffen des deutschen Rüstungskonzerns Rheinmetall, des US-Konzern General Dynamics (Mowag), der bundeseigenen Rüstungsbetriebe RUAG und anderen Kriegsmaterialproduzenten in unserem Land geliefert? Verkauft wurden diese Rüstungsgüter zu einem grossen Teil an kriegführende NATO-Staaten, in Spannungsgebiete, an menschenrechtsverletzende Regimes, die foltern und an arme Länder in der Dritten Welt, in denen Menschen hungern und……

Kommentare sind geschlossen.